Drucken

Natur-Touristik

Natur-Touristik

AdobeStock_75287682_klein

Waldkauz (Strix aluco)

Hinweis: Ab September 2019 werde ich meine gewerbliche Tätigkeit zwecks Fortbildung und Studium unterbrechen.

 

"Hund" im Betriebs-Namen ist verständlich, aber warum "Eule"?

 

Die Eule in meinem Betriebsnamen sorgt manchmal für Verwunderung, aber hier wird bestimmt schnell klar, wie es dazu kam.

Das hat zunächst damit zu tun, dass einer meiner Betriebsbereiche auf Natur-Tourismus (naturverbundene Freizeit-, Reise- und Bildungsveranstaltungen) ausgerichtet ist. Dabei geht es mir immer auch darum, eine Wertschätzung der Natur zu vermitteln und für den Naturschutz zu werben. Die Eule ist in unseren Regionen häufig ein Symbol für die schützenswerte Natur. Daher findet sich die Eule zum Beispiel unter anderem in manchen Bundesländern auf Hinweisschildern, die ein Naturschutzgebiet markieren. Infos zu meinen natur-touristischen Angeboten gibt es unter: "Sport und Freizeit"

Für den Hund&Eule - Schäferwagen suche ich darüber hinaus möglichst Standorte in Waldgebieten, denn dort bietet sich ein ideales Umfeld für mein Betriebskonzept. Obwohl die Eulen sozusagen wahre Anpassungskünstler sind und verschiedenste Lebensräume besiedeln, gehört der Wald doch zu einem sehr typischen Ort, an dem sich viele Eulenarten äußerst wohlfühlen. Zurzeit befindet sich der Standort des Schäferwagens mitten im wunderschönen und waldreichen Glüder-Tal bei Solingen.

Ebenso wie der Hund, gehört die Eule zu den Tieren, die mir besonders ans Herz gewachsen sind. Im Gegensatz zum Hund hatte ich jedoch noch nicht die Chance, einer Eule näher zu kommen, als in Bio-Exkursionen und Vorlesungen während meines Biologie-Studiums oder beim Bewundern der Tiere bei Greifvogelvorführungen oder beim Betrachten der meist ruhig und schläfrig auf einem Ast sitzenden Eulen in ihren Zoo- oder Tierpark-Gehegen. Von jung an haben mich Eulen fasziniert und ich begriff schnell, dass es sich hierbei um eine sehr außergewöhnliche Gruppe der Vögel handelt. Gerade auch über das Thema "Eulen" lernte ich, wie erhaltenswert - aber zugleich verletzlich und durch uns Menschen bedroht - die Tierwelt ist, die uns umgibt. Bereits in jungen Jahren erwachte bei mir der Wunsch, mich für den Schutz der Natur einzusetzen.

Schliesslich, und jetzt verrate ich zwei Geheimnisse; oder besser gesagt, ich verrate die allerersten Anfänge eines größeren Geheimnisses:
Also: Erstens: "Eule" hat sogar auch viel mit mir zu tun, denn das ist seit langer Zeit mein Kose- und Spitzname (vielleicht schon länger, als manche Leute vermuten würden ... hier muss ich gerade, ehrlich gesagt, ein wenig verschmitzt lächeln ...) und zweitens: Es gibt eine Geschichte "hinter der Oberfläche", die ich aber nur manchen Besuchern meiner
Touren verrate, denn der Zusatz zu meinem Spitznamen ist "Wuhu" und für manche Leute und manche Wesen des Waldes bin ich nicht "Bettina Siller, die Hunde-Betreuerin", sondern einfach nur die "Eule Wuhu". Manche wissen sogar auch, dass ich die Wächterin des Märchenpfades bin. Doch, wie gesagt; - mehr verrate ich dann eventuell bei einer anderern Gelegenheit ... und es lohnt sich bestimmt, eine meiner beiden Erlebniswanderungen auszuprobieren (z.B. Schatzsuche oder Märchenwanderung), um vielleicht ein wenig mehr zu erfahren ... oder sogar das Geheimnis zu ergründen ... Wer weiß!