Drucken

Bergische-Naturidylle

 

Das Bergische Land - ausgedehnte und ungestörte Naturreservate neben urbanen und kulturellen Höhepunkten & spannenden Sehenswürdigkeiten

Im Naturpark Bergisches Land entdeckt der Besucher eine liebliche und auch sehr abwechslungsreiche Mittelgebirgslandschaft. Die ausgedehnten Waldgebiete bestehen überwiegend aus unter Naturschutz stehenden, wunderschönen Mischwald-Beständen. Hier sind ungestörte Wanderungen möglich, auf insgesamt mehr als 4 000 km gekennzeichneten Wanderwegen. Außerdem finden sich in der Region ideale Gegebenheiten für unzählige weitere erholsame und sportliche Outdoor-Aktivitäten, fernab von dem städtischen Trubel.

wipperkotten
Der Wipperkotten liegt wenige Kilometer
flussabwärts des Glüder-Tals.

Die hügelige Landschaft bietet hinter jeder Weg- oder nach jeder Straßenbiegung ein neues, idyllisches Bild. Wilde Täler mit klaren Fluss- oder Bachläufen wechseln sich ab mit Mittelgebirgs-Gipfeln, die nicht selten den Blick auf einen der blau-schimmernden Seen einer Talsperre ermöglichen. Ausflugsgäste bewundern die typischen Charakteristika der Bergischen Fachwerk-Dörfer und genießen Besonderheiten der örtlichen Küche. Hierzu gehören beliebte regionale Spirituosen oder die Bergische Kaffeetafel mit ihren süßen Waffeln und herzhaften Leckereien.

Trotz des naturtouristischen Schwerpunktes der Region gibt es von hier aus die Möglichkeit, zahlreiche gut erreichbare urbane und kulturelle Highlights zu besuchen, zum Beispiel in den beliebten Großstädten und Metropolen Köln, Düsseldorf, Leverkusen, Solingen oder Wuppertal. Aber auch spannende Ausflüge vor Ort, in die regionale Geschichte in den zahlreichen Museen und historischen Gebäuden, wie imposanten Burgen oder Kirchen, enthüllen die hohe Bedeutsamkeit der Region in der Vergangenheit. Namensgeber der Region ist nicht die Landschaft mit ihren vielen Bergen, sondern die mächtige Grafschaft Berg (ab 1380 Herzogtum), die im Hoch- und Spätmittelalter zu den bedeutendsten rechtsrheinischen Herrschaftsgebieten des römisch-deutschen Kaiserreiches gehörte. Doch auch in der jüngeren Geschichte erlangte die Region große Bedeutung: Angetrieben von den Wasserrädern an den unzähligen Bergischen Bach- und Flussläufen findet sich hier einer der Ausgangspunkte der Industrialisierung, die um 1900 Europa und die ganze Welt neu gestaltete.

Das wunderschöne Wupper-Tal bei Solingen-Glüder

Meine natur-touristischen Angebote waren insbesondere darauf ausgerichtet, für die außergewöhnliche Schönheit der Natur und Landschaft hier vor Ort zu werben. Viele Menschen sind überrascht, welche Naturschätze und touristischen Sehenswürdigkeiten das Bergische Land in dieser Region zu bieten hat.

bergische-natuidylle
Auf einem der unzähligen schönen Wanderwege
nahe der Sengbach-Talsperre

Vor allem das Tal der Wupper bei Solingen ist dabei ein bisher noch recht unbekanntes Naturidyll. Insbesondere die ausgedehnten Natur- und Landschaftsschutzgebiete bei Solingen-Glüder sind nämlich ein Geheimtipp für Naturliebhaber, Outdoor-Sportler und Wanderfreunde.

Auf beiden Seiten des Tales gibt es nur einen Zuweg hinab nach Glüder. Von Solingen oder Leichlingen aus kommend, schlängelt sich die Straße durch den Wald in das Tal hinab. Der Besucher gelangt auf ihr nach und nach in eine ganz eigene, bezaubernde Welt, abseits des urbanen Lebens unserer hektischen modernen Zeit.

Das Wegenetz von Glüder aus führt in großflächige, autofreie Schutzgebiete und bietet die Chance für Erholung und Regeneration fernab von Straßenlärm, mitten in der Natur.
Es gibt unzählige Kilometer wunderschöner Spazier- oder Wanderwege ganz unterschiedlichen Anspruchs, Reitwege und Mountainbike-Strecken.

Auch geübten Wanderen bieten sich hier anspruchsvolle Wandersteige, die mit vielen schönen Ausblicken über das Bergische Land und das Tal der Wupper belohnen.

Doch nicht nur hoch aktiven und sportlichen Besuchern hat das Tal viel zu bieten. In unvergleichlich guter Luft der ausgedehnten Wälder rund um das Tal der Wupper laden viele ungestörte Plätzchen zum Verweilen, Entspannen und Erholen ein; - zum Beispiel am Wupper-Ufer oder an einem der unzähligen Bäche des Tales oder in der Wildnis der Wälder der Naturschutzgebiete. Hier gibt es auch für kleine Kinder vielerorts die Möglichkeit, im Wasser zu planschen oder ohne Sorge vor Straßenverkehr, ausgelassen herumzutoben.

 

Attraktionen und Einkehrmöglichkeiten in Solingen-Glüder

 
wupper
Glüder liegt direkt an der Wupper
mit ihren vielen idyllischen Buchten

In Glüder befindet sich ein gut ausgestatteter Waldcampingplatz mit Standplätzen für Caravane, Wohnmobile oder Zelte. Der Platz verfügt über eine Gaststätte mit Restaurant und einen großen Spielplatz. Ein regelmäßiges Veranstaltungsprogramm sorgt für gute Unterhaltung für "Groß und Klein".

Neben dem Campingplatz gibt es im örtlichen Umfeld des Glüder-Tals ansprechende Pensionen, Hotels und sonstige Unterkunftsmöglichkeiten aus verschiedenen Preissegmenten. Direkt bei Glüder findet sich zum Beispiel das Waldhaus Pfaffenberg, das sich besonders für den Familien-Urlaub oder auch für kleine Gruppen anbietet. Das Waldhaus Strohn und die Waldschule Solingen bieten Unterkünfte, die sich vor allem für Jugend-Gruppen und Schulklassen eignen.

Direkt gegenüber des Campingplatzes liegt eine Minigolfanlage, die in jedem Fall einen Besuch wert ist. Angegliedert ist der Glüder-Grill, mit herzhaften Speisen, Eis und Kaffee-Angeboten. Auf Anfrage gibt es auch einen Catering-Service und sogar Besonderheiten, wie die Bergische Kaffeetafel.

Ebenfalls nahe des Waldcampings in Glüder liegt der Balkhauser Kotten mit dem Schleifermuseum, einem Kottenladen und einem hochwertigen Veranstaltungsprogramm.

Einladend ist auch der Imbiss des Tierheims Solingen, der sich ca. 15 Gehminuten entfernt aufwärts der Wupper vom Waldcamping aus befindet. Der Imbiss ist am Wochenende und Feiertags von 11-17 geöffnet und hat neben Kaffee und Kuchen, Würstchen und/oder Eintopf eine wöchentlich wechselnde Tageskarte im Angebot.

Der nahegelegene Biohof Gut Hohenscheid bietet in seinem Hofladen ein vielfältiges Angebot an bio-zertifizierten Lebensmitteln, zu einem großen Teil aus eigener Produktion. Das Hoflädchen verfügt auch über ein kleines Café mit biozertifizierten Kaffeespezialitäten und Kuchen. Außerdem bietet der Bio-Hof auch ein naturkundliches Bildungsprogramm für Kinder. Unter anderem gibt es heilpädagogische Natur- und Werkkurse und eine Bauernhofspielgruppe, bei der auf kindgerechte Art und in pädagogischer Begleitung ein Tag auf dem Bauernhof gestaltet wird.